Fach-Forum Bahnlärm

Lärm / Urteile / Gutachten / Lärmaktionsplan

 
Ihr Spezialist:
Matthias Möller
Tel. 069 99 9 99 76 70
 StartseiteStartseite
 Lärmpegel-RechnerLärmpegel-Rechner
 Anwalt per TelefonAnwalt per Telefon
 GutachtenGutachten
 Fragen, Antworten, DiskussionFragen, Antworten, Diskussion
 Neue Frage eintragenNeue Frage eintragen
 Newsletter-AboNewsletter-Abo
 KontaktaufnahmeKontaktaufnahme
 ImpressumImpressum
Ratgeber-Artikel bei
www.123recht.net
 Suchen ...
mmm
   Münchner kla­gen gegen DB auf Unter­las­sung von Bahn­lärmMünchner kla­gen gegen DB auf Unter­las­sung von Bahn­lärmMünchner kla­gen gegen DB auf Unter­las­sung von Bahn­lärm  [2010-11-25 22:53]
Das Land­ge­richt sagt vor der Be­weis­auf­nah­me: "An­sprü­che auf Be­triebs­ein­schrän­kun­gen kom­men in Betracht".

Vier Münchner Anwohner dreier innerstädtischen Bahnstrecken haben durch die Rechtsanwaltskanzlei Möller aus Frankfurt gegen die Deutsche Bahn Netz AG Klage auf Unterlassung von Bahnlärm erhoben. Das angerufene Landgericht München I hat nach einer Hauptverhandlung mit den Parteien in einer Verfügung vom 16. November 2010 zu den Beweispflichten und Prozessaussichten ausgeführt:

Die Deutsche Bahn Netz AG hat »die Unwesentlichkeit der von ihren Bahnstrecken auf die klägerischen Grundstücke einwirkenden Beeinträchtigungen nachzuweisen. Hierzu wird zunächst ein Sachverständigengutachten über die Einhaltung der Schallgrenzwerte gemäß. §2 der 16. Bundesimmissionsschutzverordnung einzuholen sein.«

Da die Deutsche Bahn Netz AG »für keine der an dem klägerischen Grundstücken vorbeiführenden Bahnstrecken eine öffentlich-rechtliche Genehmigung nachgewiesen hat, dürfte mangels Ortsüblichkeit ein Ausschluss von Unterlassungsansprüchen gem. § 906 Abs. 2 BGB nicht greifen.

Erst recht nicht kann sich die Beklagte auf den Ausschluss oder die Beschränkung privatrechtliche Ansprüche durch eine Planfeststellungswirkung berufen, da ein Planfeststellungsbeschluss weder vorgetragen noch vorgelegt worden ist. Das heißt, sollte die Beklagte die Einhaltung der Grenzwerte der 16. BImSchV nicht nachweisen können, kommen Ansprüche der Kläger auf Betriebseinschränkungen oder -einstellung in Betracht.«

Rechtsanwalt Matthias Möller-Meinecke bewertet dies »als Bestätigung der überwiegenden Erfolgsaussichten der Musterklage zu Gunsten aktiver Schallschutzmaßnahmen gegen den Lärm und die Erschütterungen der nächtlichen Güterzüge.«

Von Rechtsanwalt Matthias Möller-Meinecke, Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Inhaltlich verwandte Dokumente und Internet-Seiten:
   
Zugeordnete Themen:
 Klage;  Bahnlärm;
   
   
Verwandte Dokumente / Beiträge:
Max Green © www.fotolia.de
   Erster Muster­pro­zess gegen Bahn­lärm im mitt­leren Rhein­talErster Muster­pro­zess gegen Bahn­lärm im mitt­leren Rhein­talErster Muster­pro­zess gegen Bahn­lärm im mitt­leren Rhein­tal  [2010-11-21]
Lärm und Erschüt­te­run­gen jen­seits der Grenze einer Gesund­heits­gefähr­dung sind der Anlass für die Ein­lei­tung eines ersten zivil­recht­lichen Beweis­ver­fah­rens gegen die Deut­sche Bahn Netz AG durch einen An­woh­ner in Bop­pard.
Blickfang © www.fotolia.de
   Gegen Bahnlärm mit Hilfe der RechtsschutzversicherungGegen Bahnlärm mit Hilfe der RechtsschutzversicherungGegen Bahnlärm mit Hilfe der Rechtsschutzversicherung  [2012-05-28]
Güterzüge stören das Wohnen oft durch erhebliche Überschreitungen der vom Bundes­gerichtshof gezogenen Immissions­grenz­werte. Den Anwohnern steht dagegen ein Klage­recht offen. Die Bahn schöpft dabei den Instanzen­weg aus und daraus ergeben sich Kosten­risiken. Gut gerüstet ist dagegen, wer eine Rechts­schutzversicherung abgeschlossen hat.
© MMM
   Stadt Rüdesheim klagt Lärmschutz durch den Bau eines Eisenbahntunnels einStadt Rüdesheim klagt Lärmschutz durch den Bau eines Eisenbahntunnels einStadt Rüdesheim klagt Lärmschutz durch den Bau eines Eisenbahntunnels ein  [2014-05-08 22:39]
Die Stadt Rüdesheim klagt gegen das Land Hessen und die Bundes­republik auf Einhaltung eines Vertrages von 1998, in dem der Stadt die Verlegung der Bahnlinie in einen Tunnel versprochen wurde.
© onlinestreet.de
   Bahnlärm in WeinheimBahnlärm in WeinheimBahnlärm in Weinheim  [2017-05-16 22:15]
Bahnanlieger haben Anspruch auf Schallschutz
Bahnlärm gefährdet die Gesundheit zehn­tausender Bahn­anlieger und schränkt die städte­bauliche Entwicklungs­möglichkeit und Wirtschafts­kraft von Städten und Gemeinden ein. Nur Klagen auf Lärmschutz ändern das.
© onlinestreet.de
   Bahnlärm in MannheimBahnlärm in MannheimBahnlärm in Mannheim  [2017-05-16 21:35]
Bahnanlieger haben Anspruch auf Schallschutz
Bahnlärm gefährdet die Gesundheit zehn­tausender Bahn­anlieger und schränkt die städte­bauliche Entwicklungs­möglichkeit und Wirtschafts­kraft von Städten und Gemeinden ein. Nur Klagen auf Lärmschutz ändern das.
© onlinestreet.de
   Bahnlärm in LampertheimBahnlärm in LampertheimBahnlärm in Lampertheim  [2017-05-16 20:47]
Bahnanlieger haben Anspruch auf Schallschutz
Bahnlärm gefährdet die Gesundheit zehn­tausender Bahn­anlieger und schränkt die städte­bauliche Entwicklungs­möglichkeit und Wirtschafts­kraft von Städten und Gemeinden ein. Nur Klagen auf Lärmschutz ändern das.
   Ortstermin mit Vernehmung des BahnlärmsOrtstermin mit Vernehmung des BahnlärmsOrtstermin mit Vernehmung des Bahnlärms  [2016-09-26 22:35]
Gegen den Bahnlärm der Güterzug­strecke Oberhausen - Osterfeld - Hamm klagen zahlreiche Anwohner. Am 28.09.2016 beginnt des Oberlandes­gericht Hamm mit der Beweis­aufnahme an der Strecke.
© onlinestreet.de
   Bahnlärm in HockenheimBahnlärm in HockenheimBahnlärm in Hockenheim  [2017-05-16 22:58]
Bahnanlieger haben Anspruch auf Schallschutz
Bahnlärm gefährdet die Gesundheit zehn­tausender Bahn­anlieger und schränkt die städte­bauliche Entwicklungs­möglichkeit und Wirtschafts­kraft von Städten und Gemeinden ein. Nur Klagen auf Lärmschutz ändern das.
Dokumente/Seiten außerhalb dieser Internetpräsenz:
    [ Keine ]
   

Bitte besuchen Sie auch die Hauptseiten: www.Moeller-Meinecke.de und www.EDIFICIA.de

Sie finden dort Informationen zu anderen aktuellen Projekten, Urteilskommentare, Veröffentlichungen und viele weitere Informationen zu Themen jenseits vom "Bahnlärm".